Pflege der Beet- und Edelrosen im Frühjahr

Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3

Auf den Schnitt kommt es an - so pflegen Sie Ihre Rosen richtig

Die Vorbereitungen auf den Frühling laufen auf Hochtouren. In den Gärten in Aichach kann man schon überall die ersten Triebe der Frühjahrsblüher und der Rosenstöcke sehen.
Das bedeutet für alle Garten- und Rosenbesitzer im Wittelsbacher Land, dass die Rosenstöcke nun Ihre Pflege brauchen.

Nachdem also der neue Austrieb der Rosen jetzt gut zu sehen ist ( ca. 1 cm, wie auf Foto) kann der Schnitt durchgeführt werden.
Nehmen Sie als Erstes alle Triebe, die dünner sind wie ein Bleistift bis zum Boden zurück.

Danach werden alle Triebe auf 3 bis fünf Knospen eingekürzt, wobei die letzte verbleibende Knospe immer nach außen zeigen soll.
Dadurch wird der Strauch nach dem Austrieb nicht zu dicht.
Je weniger (!) Augen am Ast verbleiben, desto höher wird die Rose wachsen (derselbe Saftstrom verteilt auf weniger Zweige).

„Verwenden Sie zum Schnitt immer nur scharfe Scheren. Durch stumpfe Scheren verursachte Ausfransungen der Schnittfläche sind Eintrittspforten für Krankheiten.“

– Thomas Hutzler (Gärtnermeister)

 

Wenn Ihre Rosen im vergangenen Jahr Probleme mit Pilzkrankheiten hatten, sollte schon jetzt mit einem Fungizid behandelt werden.
Wer möchte, kann die Rosen schon bei dieser Pflegemaßnahme mit einem biologischen Dünger versorgen.

Auch eine Gabe von Bodenaktivator (z.B. von Oscorna, bei uns im Shop erhältlich) tut den Rosen sehr gut.
Biologische Dünger wirken erst bei steigender Bodentemperatur und können deshalb schon so früh ausgebracht werden.
Den Dünger und Bodenaktivator dazu im Wurzelbereich oberflächlich einarbeiten. Eine Düngung mit Mineraldünger sollte erst Anfang April erfolgen. Nach diesen Maßnahmen starten Ihre Rosen gut versorgt ins Gartenjahr!

Bei Fragen zu Ihren Rosen oder auftretenden Krankheiten wenden Sie sich gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular an mich.

Ihr Gärtnermeister
Thomas Hutzler

Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Menü schließen
×

Warenkorb

Fragen Sie Gartenexperten Thomas Hutzler welche Hecke für Sie die richtige ist.