Die Hecke als Sichtschutz

Hecken als Sichtschutz

Ursprünglich waren Hecken dazu gedacht  Viehweiden voneinander zu trennen oder Gemüsegärten und Felder vor dem Eindringen von Vieh zu schützen.

Heute haben sich die Ansprüche an eine Hecke geändert.

In erster Linie wird sie heute als Sichtschutz gepflanzt. Sie stellt eine Abgrenzung zum Nachbargrundstück oder zum Verkehrsbereich dar.

So besteht die Aufgabe einer Sichtschutzhecke zu aller Erst darin neugierige Blicke abzuhalten. Neben Lärm hält sie aber auch Staub ab und schützt Garten und Sitzplätze vor Wind und Zugluft.

Ein oft vernachlässigter Aspekt ist der, Hecken als Raum-Trenner  im Garten zu verwenden.

Gärten werden mit Hilfe von Hecken in einzelne Gartenräume unterteilt. Dadurch kann ein Garten viel interessanter gestaltet werden und die einzelnen „Zimmer“ des Gartens können so auch ganz unterschiedlich gestaltet werden.

Nicht zu vergessen ist der ökologische Aspekt einer Hecke.

Nirgends nisten Vögel lieber als in einer dichten Hecke. Früchte tragende Heckenpflanzen wie z.B. die fruchtende Bechereibe gibt unseren heimischen Singvögeln darüber hinaus auch noch gesunde Nahrung im Herbst und Winter.

Thomas Hutzler

Der Walnuss-Baum

Der Walnuss-Baum Wissenswertes Die Walnuss (Juglans regia) kommt aus sehr mildem Klima wie z.B. aus Griechenland. Als Kulturpflanzen werden Sie schon seit mehr als 1.000

Weiterlesen »
Thomas Hutzler

Strauchpfingstrose

Strauch-Pfingstrose Strauch-Pfingstrose (Paeonia suffruticosa) Vor unserem Büroeingang zeigt sich diese Strauch-Pfingstrose (Paeonia suffruticosa) von Ihrer schönsten Seite. An dieser Stelle im Beet präsentiert sie sich

Weiterlesen »
Menü schließen
×

Warenkorb

Fragen Sie Gartenexperten Thomas Hutzler welche Hecke für Sie die richtige ist.